Neues aus dem Fraunhofer IOSB – Newsletter 01/2018

Themen des Newsletters sind u.a.

Start des Kompetenzzentrums »ROBDEKON«: Müssen chemisch verseuchte Areale saniert oder kerntechnische Anlagen zurück­gebaut werden, sind die Arbeiter – allen Vorsichtsmaßnahmen und Schutzaus­rüstungen zum Trotz – erheblichen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Künftig sollen Robotersysteme solche Dekontaminationsarbeiten ausführen, damit Menschen der Gefahrenzone fernbleiben können. An der Verwirklichung dieser Vision arbeitet das neue Kompetenzzentrum »ROBDEKON«, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit zwölf Millionen Euro gefördert wird.

Neue Professur, neuer Standortleiter, neue Abteilung: Seit gut 100 Tagen leitet Professor Dr. rer. nat. habil. Marc Eichhorn den Bereich »Photonik und optronische Systeme« und den Standort Ettlingen des Fraunhofer IOSB. Er hat in Heidelberg Physik studiert, in Freiburg promoviert und zuletzt über ein Jahrzehnt am deutschfranzösischen Institut Saint-Louis (ISL) geforscht. Nun hat er parallel zu seiner Funktion im Fraunhofer IOSB auch den neugegründeten Lehrstuhl für Optronik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) übernommen.

IOSB-INA macht Lemgo zum Test- und Mitmachlabor für das Internet der Dinge: Intelligent vernetzte Stadtbusse, neue Shopping- und Gastronomieerlebnisse sowie ein umfassendes Umwelt-Monitoring: »Lemgo Digital« erprobt, wie das Leben in einer Mittelstadt auf Basis des Internets der Dinge (IoT) besser werden kann.

Einladung zur Fachkonferenz ML4CPS – Machine Learning for Cyber Physical Systems: Wie verändern maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz die Produktion von morgen? Was bringt Industrial Analytics, und wie lässt sich das alles in der Praxis anwenden? Um diese Themen geht es bei der ML4CPS, die vom 23. bis 24. Oktober am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe zum vierten Mal stattfindet.

 

Downloads:

Newsletter_Fraunhofer IOSB_01-18_Web.pdf

16.08.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.