VDMA veröffentlicht Leitfaden Industrie 4.0

In Zusammenarbeit von Industrie und Wissenschaft ist der VDMA-Leitfaden Industrie 4.0 entstanden. Er soll als praxisorientiertes Tool für den Maschinen- und Anlagenbau dienen. Dabei hat er die Umsetzung von Industrie 4.0 durch mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer zum Ziel.

„Geschäftsmodelle sind der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um die Frage nach der Relevanz von Industrie 4.0 für die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus geht. Der 4.0-Leitfaden des VDMA setzt genau hier an und versteht sich als praxisorientiertes Tool, das die Unternehmen bei der wichtigen Entwicklung von Industrie-4.0-Geschäftsmodellen unterstützt“, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer.

Der VDMA weist ausdrücklich darauf hin, dass der Leitfaden Industrie 4.0 keine vorgefertigte Strategie beinhaltet, sondern vielmehr Werkzeuge und Vorgehensweisen für die individuelle Weiterentwicklung von Stärken und Kompetenzen im Unternehmen aufzeigt. Hierzu ist der Leitfaden in fünf Abschnitte gegliedert:

  • Vorbereitungsphase,
  • Analyse,
  • Kreativitätsphase,
  • Bewertung und
  • Einführung erarbeiteter Geschäftsmodelle.

Der VDMA-Leitfaden 4.0 ist für VDMA-Mitglieder kostenlos zu beziehen, für Nicht-VDMA-Mitglieder gegen eine Gebühr von 40,00 Euro. Bestellmöglichkeit: http://leitfaden-i40.vdma-verlag.de/

(Quelle: VDMA)

15.07.2015

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.