Programm Machine Learning for Cyber Physical Systems (ML4CPS) fertig – 23./24.10.2018 in Karlsruhe

Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen in der Produktion – Experten sehen dieses Thema mittlerweile als entscheidend an, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Unternehmen in Deutschland zu sichern.

Bereits bei der letztjährigen ML4CPS ist deutlich geworden, dass dieses Thema auf große Resonanz in der Industrie und Forschung stößt. Nun findet die 4. Fachkonferenz ML4CPS – Machine Learning for Cyber Physical Systems – am 23. und 24. Oktober am Fraunhofer IOSB in Karlsruhe statt.

Sie widmet sich ganz den Themenfelder Industrial Analytics und dem Einsatz maschineller Lernverfahren in der Produktion. Die Teilnehmer erwarten über 20 Fachvorträge mit spannenden Praxisbeispielen und neuesten Forschungsergebnissen u.a. aus dem KI Lab der Volkswagen AG, der Schaeffler AG, der Thyssenkrupp Industrial Solutions AG, dem FZI Karlsruhe und vielen mehr.

Ein weiteres Highlight der Konferenz ist die Vorführung ausgewählter Exponate des Fraunhofer IOSB. Hier erleben Sie, wie maschinelles Lernen schon heute Fertigungsprozesse überwacht, welche Neuheiten es in der Robotik sowie der Car2Car-Kommunikation gibt und wie z.B. die Vermessung spiegelnder Oberflächen gelingt.

Die Schwerpunktthemen sind u.a.:
++Methoden des Maschinellen Lernens ++Deep Learning ++Industrial Analytics ++Auswertung großer Datenmengen in Echtzeit ++Onlinefähige Lernverfahren ++Predictive Maintenance++ Condition Monitoring ++Anomalieerkennung ++(Selbst-) Diagnose ++Bildauswertung in der Produktion ++ Mustererkennung ++Lernverhalten von Robotern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sv-veranstaltungen.de/ml4cps.

Das vollständige Programm finden Sie hier zum Download.

Informieren Sie sich jetzt über das Zukunftsthema der Industrie, treffen Sie zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Industrie vor Ort und freuen Sie sich auf spannende Gespräche!

 

Downloads:

ML4CPS 2018.pdf

11.05.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.