Neue Studie zu Industrie 4.0: Deutsche Industrie will 40 Milliarden Euro pro Jahr in Industrie 4.0 investieren

Sensorik-Lösungen, Cyber-physische Systeme oder der digitale Austausch von Planungsdaten mit Zulieferern und Kunden: Industrie 4.0 Anwendungen sind auf dem Vormarsch. Bis 2020 will die deutsche Industrie 40 Milliarden Euro pro Jahr in Anwendungen von Industrie 4.0 investieren. Davon versprechen sich die Unternehmen Effizienzsteigerungen und Kosteneinsparungen, aber auch qualitative Vorteile wie mehr Flexibilität und die Möglichkeit, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen. Zu diesen und weiteren Ergebnissen kommt eine gemeinsame PwC und Strategy& Analyse, die zudem konkrete Handlungsempfehlungen und mögliche Strategien für Unternehmen aufzeigt.

Für die Studie „Industrie 4.0“ haben PwC und Strategy& 235 deutsche Industrieunternehmen aus folgenden fünf Branchen befragt: Automobilzulieferer, Firmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau aus der Elektrotechnik/Elektronik, der Prozessindustrie und der Informations- und Kommunikationsindustrie.

Einen Link zur Studie finden Sie hier: http://www.pwc.de/de/digitale-transformation/pwc-studie-industrie-4-0-steht-vor-dem-durchbruch.jhtml .

17.10.2014

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.