Industrie 4.0 Innovation Award 2017

2017 schreibt der VDE VERLAG erneut in Zusammenarbeit mit dem ZVEI den Industrie 4.0 Innovation Award aus. In diesem Jahr als weiterer Partner mit dabei: die Hannover Messe, zu deren Start am 24. April auch die Einreichungsphase für den Award begonnen hat.

Der ZVEI und VDE VERLAG sind seit vielen Jahren Treiber des Themas: Der ZVEI hat 2013 einen eigenen Führungskreis Industrie 4.0 gegründet. Dessen Ziel ist es, den Forschungsbedarf festzustellen und die notwendigen Standards mitzugestalten. Der VDE VERLAG berichtet seit 2014 in heftübergreifenden Industrie 4.0 Specials über Grundlagen, aktuelle Entwicklungen und Schwerpunkte sowie erste Applikationen. Ende 2016 wurden die sehr erfolgreichen Specials in eine neue Publikation, das Digital Factory Journal, überführt und die Berichterstattung auf die gesamte Wertschöpfungskette ausgedehnt. Dabei liegt der redaktionelle Fokus noch stärker auf Beispielen aus der Praxis und auch die Arbeit 4.0 wird mitbeleuchtet.

Als Tochterpublikation des langjährig im VDE VERLAG etablierten Fachmagazins openautomation und der Schwersterzeitschrift etz wird auch das Digital Factory Journal den Industrie 4.0 Innovation Award 2017 redaktionell mitbegleiten. Stolz ist der Verlag in diesem Zusammenhang, die Hannover Messe – und hier speziell die Leitmesse Digital Factory – als Partner für ihren Award gewonnen zu haben. Die Hannover Messe hat sich in den letzten Jahren zum Hotspot des Themas Industrie 4.0 entwickelt. Seit nunmehr vier Jahren beleuchtet sie das Leitthema „Integrated Industry“ aus verschiedenen Blickwinkeln. 2017 steht das Motto „Creating Value“ im Fokus. Auch sie wird in ihren Medien über den Start der Einreichungsphase und den Projektverlauf berichten.

Der Industrie 4.0 Innovation Award richtet sich an alle Unternehmen und Institutionen aus dem In- und Ausland. Zur Teilnahme zugelassen sind Produkte und Innovationen, die einen gewinnbringenden bzw. unterstützenden Beitrag im Zusammenhang mit Industrie 4.0 leisten. Sie müssen verfügbar sein und einen nachweislichen Industrie-4.0-Bezug haben.

Folgende Kriterien werden bei der Bewertung berücksichtigt:

  1. Förderung der horizontalen oder/und vertikalen Integration durch Unterstützung herstellerunabhängiger Standards; durchgehende Digitalisierung vom Shop Floor bis zum Top Floor.
  2. Service-Orientierung oder Nutzung neuer Geschäftsmodelle
  3. Hoher Rationalisierungsgrad oder Ressourceneinsparung im Fokus
  4. Innovationsgrad bzw. Neuigkeitsausprägung bzw. Konformität zu RAMI 4.0

Der Fragebogen muss vollständig ausgefüllt eingereicht werden. Die Eintragungen sind klar, eindeutig und in verständlichem Deutsch zu formulieren, mit elektronischen Medien auszuführen und an die eingangs erwähnte E-Mail-Adresse einzureichen. Die angegebene Zeichenzahl darf nicht überschritten werden. Ein druckbares Produktbild (Auflösung: 300 dpi auf eine Bildbreite von 9 cm) sowie ein druckbares Firmenlogo sollten als jpg-Datei an die Einreichungsmail angehängt werden. Das Datenvolumen der Einreichungs-Mail darf 8 Mbyte nicht überschreiten. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie unten zum Download. Anmeldeschluss ist der 28. Juni 2017!

Quelle und weitere Informationen: http://www.openautomation.de/industrie-40/industrie-40-award.html

Downloads:

i40-Award-Formular-2017.pdf

02.06.2017

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.