Fit für Industrie 4.0 im Berufsalltag

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Deshalb hat sich das Spitzenclusters „it‘s OWL“ auch dieser Thematik angenommen: Eine neue Weiterbildung vermittelt berufserfahrenen Fachkräften neue Technologien und Methoden im Kontext von Industrie 4.0. 14 Ingenieure aus sechs Unternehmen nahmen an dem Pilotprogramm teil. Ein Teilnehmer berichtet.

Das Weiterbildungsformat des Spitzenclusters vermittelt berufserfahrenen Fachkräften mit Ingenieurshintergrund in max. sechs Monaten neue Technologien und Methoden rund um Intelligente technische Systeme und Industrie 4.0. Dabei stehen der Praxistransfer und der individuelle Bedarf immer im Mittelpunkt. Neue Kenntnisse werden anhand von konkreten Beispielen vermittelt und können direkt im Berufs- und Betriebsalltag angewendet werden. Bei dem Programm handelt es sich um ein Qualifizierungsangebot für Unternehmen, die im Rahmen des Spitzenclusters ein eigenes Transfer- oder Innovationsprojekt umsetzen oder daran beteiligt sind. Zielgruppen sind erfahrene Ingenieure und Mitarbeiter mit vergleichbaren Qualifikationen, wie Techniker oder Meister. Jeder Teilnehmer erhält einen maßgeschneiderten Entwicklungsplan, der sich an den Bedürfnissen des Unternehmens sowie den persönlichen und fachlichen Voraussetzungen des Mitarbeiters orientiert.

Quelle und weitere Informationen: http://www.openautomation.de/stories/einzelansicht/fit-fuer-industrie-40-im-berufsalltag.html und http://www.its-owl.de/newsroom/news/detailseite/news/industrie-40-weiterbildungen-fuer-unternehmen-berufschullehrer-und-stipendiaten/ .

10.11.2016

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.