Aktuelle Studie zu KI zeigt: Deutsche Unternehmen brauchen Strategien zur Nutzung von KI

Die Unternehmen Ginkgo Management Consulting, Ginkgo Analytics und Lünendonk & Hossenfelder haben eine gemeinsame Studie zum Status quo von Künstlicher Intelligenz in deutschen Großunternehmen und Konzernen herausgegeben. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

Künstliche Intelligenz wird zahlreiche Branchen stark verändern – davon sind die Studienteilnehmer überzeugt. Eine bereichsübergreifende KI-Strategie ist aber nur
bei jedem vierten Unternehmen vorhanden, obwohl zwei Drittel in den nächsten fünf Jahren große Auswirkungen der KI auf ihre Prozesse und ihr Geschäftsmodell  erwarten. Zudem befindet sich weniger als jedes zweite der wenigen KI-Projekte der befragten Unternehmen im Produktivbetrieb. Gründe hierfür sind unter anderem fehlende oder schlechte Daten, fehlendes Data-Science-Know-how sowie Hürden innerhalb der Organisation wie eine mangelnde fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit.

Die Studie finden Sie unter folgendem Link zum kostenlosen Download: https://www.luenendonk.de/portfolio/luenendonk-studie-2019-kuenstliche-intelligenz/

Quelle und weitere Informationen siehe auch https://www.automotiveit.eu/deutschen-unternehmen-fehlen-ki-strategien/news/id-0066758 

18.07.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.