Acatech-Papier: Industrie 4.0 und das Recht – Drei zentrale Herausforderungen

Die unternehmensübergreifende Vernetzung zur Industrie 4.0 wirft eine Fülle von Rechtsfragen auf. Sie standen im Mittelpunkt der Tagung ‘Rechtliche Herausforderungen der Industrie 4.0’ der Acatech. Auf der Veranstaltung hat der Wissenschaftliche Beirat der Plattform Industrie 4.0 eine Publikation veröffentlicht, die einen Überblick über das Tagungsthema gibt. Mit der Tagung und der dazugehörigen Broschüre ‘Industrie 4.0 und das Recht: Drei zentrale Herausforderungen’ möchte der Beirat eine überfällige Debatte anstoßen: Viele Unternehmen weltweit arbeiten mit Hochdruck an Industrie 4.0, obwohl der Rechtsrahmen noch Fragen aufwirft, z.B.

– Wer hat die Datenhoheit in der vernetzten Wirtschaft?
– Welche rechtlichen Leitplanken brauchen die offenen, über das Internet verbundenen Systeme der Industrie 4.0?
– Wer haftet bei Fehlern oder Schäden?

Viele dieser Fragen werden in der Broschüre ausführlich erläutert. Technische Vorkehrungen wie eine rechtssichere Dokumentation von Abläufen und Verarbeitungsschritten oder auch die Klärung von Beweislastverteilungen werden immer wichtiger. Der Wandel zur Industrie 4.0 hat auch tiefgreifende Auswirkungen im Bereich Arbeits- und Datenschutz. Ein Beispiel: Assistenzsysteme wie Datenbrillen – sie erleichtern die Arbeit, erheben aber auch personenbezogene Daten.

Die Broschüre finden Sie anliegend zum Download.

Quelle und weitere Informationen: http://www.plattform-i40.de/I40/Redaktion/DE/Kurzmeldungen/Aktuelles/2017/2017-05-08-I40-und-recht.html

Downloads:

Acatech-Papier I40 und Recht.pdf

02.06.2017

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.