Zukunftsperspektive des deutschen Maschinenbaus – Neue Studie von VDMA und McKinsey

VDMA: Maschinenbau muss Weichen für die Zukunft selbst stellen
07.07.2014 | id:4392280

Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer wollen sich den Herausforderungen der Internationalisierung auch künftig vornehmlich von ihrem heimischen Standort aus stellen. Nur jeder fünfte Unternehmer plant eine echte Produktionsverlagerung ins Ausland. Stattdessen setzen die Unternehmen überwiegend auf eine stärkere Automatisierung der Fertigung, Prozessinnovationen und integrierte Lösungen, um auch vom Standort Deutschland aus wettbewerbsfähig zu bleiben. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie mit dem Titel „Zukunftsperspektive deutscher Maschinenbau“, die der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und die Unternehmensberatung McKinsey & Company gemeinsam erstellt haben. An der Studie nahmen 333 Unternehmen aus allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus teil. Zum Teilnehmerkreis gehörten Unternehmen aller Größenklassen.

Nähere Informationen finden Sie auf http://www.vdma.org/zukunftsperspektive . Die Broschüre können Sie gleich hier herunterladen.

Downloads:

zukunftsperspektive_maschinenbau_broschuere_de.pdf

13.07.2014

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.