VDMA: „Deutscher Maschinenbau muss sich bei Industrie 4.0 vor den Amerikanern nicht verstecken“

Die deutschen Maschinenbauer treiben die Vernetzung und Digitalisierung ihrer Produkte und Produktion voran, und sie haben keinen Grund, sich dabei vor ihren Wettbewerbern, etwa in den USA, zu verstecken. Zu diesem Fazit kommen die drei hochrangigen Industrievertreter Prof. Dr. Siegfried Russwurm (Vorstandsmitglied Siemens AG), Dr. Eberhard Veit (Vorstandsvorsitzender Festo AG) und Bernd Leukert (Vorstandsmitglied SAP SE) in einem Interview mit den VDMA Nachrichten (Ausgabe 07/15). „Das Produktions- und Applikations-Know-how im Maschinenbau und in der Elektrotechnik ist so groß, dass es keinen Grund gibt, zu sagen, die Amerikaner überholen uns“, sagt Festo-Vorstandschef Veit. „Wir gehen viel breiter vor und wollen auch die kleinen Mittelständler in die Entwicklung von Industrie 4.0 einbauen.“

Das vollständige Interview finden Sie hier zum Download.

(Quelle: VDMA)

Downloads:

VDMA Internview 4.0_07.2015.pdf

15.07.2015

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.