OPC UA Pubsub-Spezifikation veröffentlicht

Die OPC Foundation hat den lang erwarteten Teil 14 des OPC UA Standards freigegeben: bekannt als Publish-Subscribe oder kurz “Pubsub�?. Die Veröffentlichung erweitert den bevorzugten Einsatzbereich von OPC UA um vielfältige weitergehende Anwendungsfälle. Pubsub integriert sich vollständig in die bestehende OPC UA-Technologie, ermöglicht nun aber die weitreichende Einsetzbarkeit von OPC UA sogar auf den untersten Ebenen der Fabrikproduktion in denen Steuerungen, Sensoren sowie leistungsschwache eingebettete Systeme in der Regel eine optimierte Kommunikation mit geringer Latenz in lokalen Netzwerken benötigt. Erste Pubsub-Implementierungen konnten in 8-Bit-Controllern mit nur 2 kB SRAM realisiert werden. Zudem ermöglicht Pubsub auch den Einsatz von OPC UA in hoch skalierbaren Cloud-basierten Anwendungen, bei denen eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Edge-Datenquellen, wie Sensoren, ihre Daten sicher über öffentliche Wide-Area-Netzwerke (WANs) an Internet-basierte Broker-Anwendungen liefern kann.

Der offene Standard OPC UA hat sich als de-facto-Plattform für die Implementierung eines sicheren End-to-End-Datenaustauschs zwischen Drittsystemen etabliert und ermöglicht herstellerübergreifende Interoperabilität zwischen Geräten sowie Anwendungen. Mit seinen umfangreichen Datenmodellierungsfunktionen bietet OPC UA Client/Server das größte Eco-System für industrielle Interoperabilität. Die neue Pubsub-Erweiterung (Teil 14) hebt dieses Eco-System auf eine neue Stufe und ermöglich einen noch größeren Anwendungsbereich.

Die Veröffentlichung von OPC UA-Pubsub definiert die grundlegende Basistechnologie für weitere Szenarien der Zukunft, beispielsweise um Daten durch einen Echtzeit-Kanal wie Time-Sensitive-Networking (TSN) zu übertragen. Im Detail ermöglicht Pubsub die Nutzung von OPC UA direkt über das Internet (Wide Area Networks) durch Verwendung populärer Cloud-Protokolle, wie MQTT und AMQP, unter Beibehaltung seiner wichtigsten OPC UA Vorteile wie der End-to-End-Sicherheit und der standardisierten Datenmodellierung. Außerdem ermöglicht PubSub auch die Verwendung des User Data Protocol (UDP) wodurch eine fehlertolerante Kommunikation mit geringer Latenz in LANs realisiert werden kann.

Quelle und weitere Informationen: http://www.etz.de/8421-0-OPC+UA+Pubsub-Spezifikation+veroeffentlicht+.html und https://opcfoundation.org/news/press-releases/opc-foundation-announces-opc-ua-pubsub-release-important-extension-opc-ua-communication-platform/ 

15.06.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.