Mit Investitionen in die Digitalisierung steigt auch der Bedarf für Weiterbildung

Moderne Technologien – wie cyberphysische Systeme und künstliche Intelligenz – finden immer mehr Anwendungen in deutschen Betrieben. Sie könnten viele Tätigkeiten, die heute noch von Menschen ausgeübt werden, ersetzen und zugleich neue Aufgabenfelder schaffen. Dies stellt die Betriebe und ihre Beschäftigten vor große Herausforderungen. Insbesondere gewinnt die Qualifizierung der Mitarbeiter an Bedeutung, damit diese mit dem technologischen Wandel Schritt halten können. Die Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt, dass Betriebe, die in den letzten Jahren im Bereich der Arbeitswelt 4.0-Technologien investiert haben, stärker in Weiterbildung investieren als andere Betriebe.

Die Ergebnisse der Befragung finden Sie in dem anliegenden Newsletter.

Quelle und weitere Informationen: IAB-Kurzbericht Nr. 26, 20.11.2018 �?� Herausgeber: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, 90327 Nürnberg

Downloads:

IAB_ZEW Betriebsbefragung zu Arbeitswelt 40.pdf

26.11.2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.