KI in der Industrie: Deutschland gut unterwegs

Deutschland hat beste Chancen, als Miterfinder der „Dinge“ im Internet der Dinge, die KI-Plattformen und Anwendungen für die industrielle Produktion zu maßgeblich zu gestalten – für maßgeschneiderte Dienste, die schlecht skalieren, aber Know-how-intensiv sind und die neue Geschäftsmodelle für Maschinen- und Anlagenbauer, Komponentenhersteller und Systemintegratoren mit sich bringen. Basis dafür ist, dass unsere innovativen KMUs und die vielen Hidden Champions, meist familiengeführte Unternehmen Eingebettete Systeme, intelligente Automatisierungskomponenten, spezialisierte Maschinen und die Integration komplexer Produktionssysteme beherrschen.

Wie eine neue Studie des Capgemini Research Institute zeigt, ist Europa und hier speziell Deutschland federführend beim Einsatz von KI-Anwendungen in der Fertigungsindustrie. 51 Prozent der größten global aufgestellten Fertigungsunternehmen in Europa implementieren mindestens einen Anwendungsfall für künstliche Intelligenz.

Die Capgemini-Studie „Scaling AI in Manufacturing Operations: A practitioners’ perspective“ analysiert, wie KI-Anwendungen implementiert werden und untersucht hierzu weltweit 300 Top-Unternehmen aus den vier Sektoren industrielle Fertigung, Automobil, Konsumgüter sowie Luftfahrt und Verteidigung. Die Ergebnisse bestätigen das enorme Potenzial, das sich für die Branche durch KI hinsichtlich geringerer Betriebskosten, verbesserter Produktivität und höherer Qualität ergibt.

Die weltweit führenden Produktionsunternehmen in Deutschland (69 Prozent), Frankreich (47 Prozent) und Großbritannien (33 Prozent) sind laut der Studie die Vorreiter beim Einsatz von KI-Elementen im Fertigungsbereich. Damit Produktionsunternehmen die Vorteile von KI auch nutzen können, müssen Unternehmen über die Pilot- und Proof-of-Concept-Phase hinausgehen und sie diese skalieren. Dazu man erfolgreiche KI-Prototypen in Live-Engineering-Umgebungen einsetzen, in grundlegende Daten- und KI-Systeme und Talente investieren sowie die KI-Lösung im gesamten Fertigungsnetzwerk skalieren. KI ist der Raketentreibstoff hinter Industry 4.0. und ideal für Anwendungen in der Fertigungsindustrie geeignet – Unternehmen, die in der Lage sind, die Vorteile für sich zu nutzen, werden auch in Zukunft durchstarten.

Quelle: https://www.digital-manufacturing-magazin.de/ki-anwendungen-deutschland-setzt-auf-kuenstliche-intelligenz-in-der-fertigungsindustrie/

Weitere Informationen: https://www.capgemini.com/de-de/research/ki-in-der-industrie/#

Downloads:

Report-–-AI-in-MfG-Ops.pdf

13.12.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.