Informationen des BITKOM über Industrie 4.0

Industrie 4.0:
Die Industrie steht vor einem massiven Umbruch: Die Innovationszyklen werden kürzer, die Flexibilisierung der produzierenden Akteure steigt ebenso wie die Individualisierung von Produkten. Maßgebliche Treiber der Entwicklung sind das Internet und Innovationen aus dem ITK-Bereich. Dieser Transformationsprozess des industriellen Sektors, der auch mit dem Begriff „Industrie 4.0“ umschrieben wird, fordert eine stärkere Zusammenarbeit der ITK-Branche und der Fertigungsindustrie.

Der BITKOM baut deshalb seine Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0 aus: Anfang 2013 wurde ein neuer Kompetenzbereich eingerichtet, der vier Arbeitsplattformen verknüpft.

– Der Arbeitskreis „Strategie und Markt“ soll vor allem Geschäftsmodelle erarbeiten und Best Practices nutzen.
– Der Arbeitskreis „Interoperabilität“ wird Schnittstellen zwischen Fabrik-IT und Büro-IT abstimmen.
– Ein Dialogkreis, der auch offen für Nicht-Mitglieder ist, soll den Austausch zwischen BITKOM-Branche und Fertigungsindustrie fördern.
– Der bereits bestehende Arbeitskreis „Cyber-Physical Systems“ mit seinem Kernthema „Embedded Systems“ komplettiert den neuen Kompetenzbereich Industrie 4.0.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.bitkom.org/de/themen/74733.aspx .

05.02.2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.