Fraunhofer bietet neue Leistung: Optimierung as a Service

Fertigungsunternehmen sind heute mehr denn je gefordert Ihre Produktionsabläufe möglichst optimal zu organisieren. Dies wird bei einer gestiegenen Anzahl von Produkten und Produktvarianten, kurzfristigen Lieferzeiten und Auftragseingängen sowie gestiegener Produktkomplexität und damit einhergehender Fertigungskomplexität immer schwieriger. Dies trifft besonders auch auf kleine und mittelständige Fertigungsunternehmen zu. Hinzu kommt der Zwang unterschiedlichste, auch konkurrierende Zielvorstellungen zu vereinen: Liefertermintreue, Durchlaufzeiten, Lagerbestände, Umrüstaufwände, Kapazitätsauslastung etc.

Vor diesem Hintergrund bietet das Fraunhofer IOSB einen neuartigen Service an: Sie geben uns aus ihren Fertigungsdaten einen repräsentativen Ausschnitt aus der Vergangenheit: Aufträge, Arbeitspläne und einsetzbare Maschinen. Diese Daten können wir einfach über Excel-Tabellen oder über eine Datenbank, sofern vorhanden, zusammenstellen und in unser Optimierungswerkzeug einlesen. Mit diesem Werkzeug können wir unterschiedliche Algorithmen und Fertigungssteuerungsstrategien aus unserem Portfolio auf Ihren Daten rechnen lassen. Das Ergebnis bereiten wir über einen Report geeignet auf, so dass im Vergleich ersichtlich wird, wie die Produktion derzeit abläuft und welche versteckten Potentiale vorhanden sind. In derartigen Projekten kann eine mögliche Verbesserung der Termintreue in Höhe von mindestens 10 %, Verringerung der Rüstzeiten im Bereich von 10 bis 15 % oder der organisatorischen Ausfallzeiten in Höhe von 50 bis 90 % aufgezeigt werden.

Kontakt: Dr. Michael Baumann, Tel.: 0721 6091 374; mailto: michael.baumann@iosb.fraunhofer.de .

Weitere Informationen finden Sie auch unter http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/9661/ .

27.10.2011

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.